Freitag, Juli 27, 2007

Dave Harris - Dinner Music for a Pack of Hungry Cannibals (1960)


Dave Harris spielte Tenor-Saxophon mit den sogenannten "Powerhouse Five". Ziemlich jazzig, übrigens. Auf dieser Platte interpretieren sie die Musik von Raymond Scott, den Sie ja bereits als Avantgardisten kennengelernt haben. Falls Sie also einen intellektuellen Zugang zu dieser teils recht abgedrehten Musik haben, dann dürfte dieser Klassiker hier nicht neu für Sie sein. Falls nicht, dann haben Sie hier die Gelegenheit, mal in diese Scheibe reinzuhören. Falls es Ihnen nicht gefallen sollte, dann können Sie sich aber an dem ungewöhnlichen Cover delektieren. Oder "delirieren", wie die blonde Jura-Studentin bei Günni Jauch neulich meinte. Kaum zu glauben, wer so alles in der heutigen Zeit ein Abitur erhält. Naja, die Quote muss wohl erfüllt werden, aber nach wie vor sollte der Leitsatz gelten: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten. Das gab´s übrigens schon im alten Rom: Sic tacuisses, philosophus manisses. Frei übersetzt: Hätten Sie die Klappe gehalten, hätte man Sie weiterhin für gebildet gehalten...
Aber jetzt besteigen wir endlich Raymond Scotts Schlitten und fahren ein Stück durch Sibirien. Zusammen mit Dave Harris und seinen Powerhouse Five!

Dave Harris - Siberian Sleigh Ride

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Thanks Roman for these lively songs. And congratulation on the second anniversary of your blog - you must be doing something right!. I've been following it since October 2005 (Baxter's Jewels Of The Sea). Thanks especially for the Esquivel, Prado, Hoffman & Baxter's Tzigane (Gypsy), Brautlied, Jimmie Haskell(what a find!), Kaempfert. And a dozen others. You have an amazing collection of out-of-print gems. dh

Roman hat gesagt…

Thanks, DH.
That´s one of the nicest comment I´ve ever gotten... *sniff*
I hope you´ll like what you see here in the future as well! :o)