Mittwoch, Mai 11, 2011

Will Glahé - Heute blau und morgen blau (1959)


Will Glahé, eigentlich Gustav Adolf Wilhelm Glahe, wurde 1902 in Wuppertal-Elberfeld geboren und studierte Musik an der Musikhochschule Köln. Seine erfolgreichste Veröffentlichung war 1936 die Polka "Rosamunde" von Jaromir Vejvoda. Mit dieser Polka gelang ihm auch in den U.S.A. der Durchbruch, die dort unter dem Titel "Beer Barrel Polka" lief. Bis heute ist dieser Titel ein Klassiker auf allen Scheunenpartys. Zu noch ausgelassener Stimmung kommt man aber, wenn man sich diese Platte zulegt. Lustige Trinklieder, die vorzugsweise zum Karveval gesungen werden. Aber warum nicht einfach mal den Karneval vorverlegen? Nach dem Karneval ist schließlich vor dem Karneval...

mehr Informationen

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hi Roman,

bin ich zu blöd, oder ...
Ich find überhaupt keine Downloadlinks mehr ??? Gibt es da einen ganz tollen Trick ???

Grüße

Any middle-aged German Witch in Amerika hat gesagt…

Ha, toll ich finde den Glahé super! Dieses Album kenne ich nocht nicht.

Ich kann bestaetigen, dass jeder hier in den Staaten (zumindest dort, wo viele osteurop. Einwanderer leben!!) der Rosamundesong sehr bekannt ist.

Ich konnte das zuerst gar nicht glauben, war ich doch in meiner Einfalt immer davon ausgegangen, dass Rosamunde das Original war. Ist natuerlich Quatsch, es ist ein polnisches Lied, und daher kennen die ganzen Amis mit polnischen Vorfahren den Song genauso, wie wir eben Rosamunde kennen.

Die deutschen Einwanderer singen und spielen den Titel ebenso haeufig auf ihren eigenen Parties (habe so einige erlebt), und weil ja seit ca. 1970 auch durcheineinander geheiratet werden darf (also ein Pole auch eine Ungarin usw), da hat der Titel auch gleich noch zur Integration getaugt.

Ich meine, die polnischen und deutschen Nachbarn hatten gemeinsame Musik, das hat sicher auch zur Befriedung beigetragen.

Heutzutage fragt aber keiner mehr danach. Aber meine Schwiegermutter (Litauisch) erzaehlt mir, wie es bei ihrer Hochzeit 1967 noch ein ganz grosses Ding war, dass sie keinen Litauen zum Mann nahm, sondern einen Slowaken. Auf beiden Seiten war das eine Sensation, noch nie dagewesen vorher.

So war das sicher auch bei anderen Ethnien in der Nachbarschaft. Jede Menge Iren und Polen, Sueditaliener und Deutsche. Dass die heute alle durch Heirat miteinander verwandt sind, da hat Rosamunde auch ihren Teil zu beigetragen, wuerde ich 'mal sagen.

Also, auf Rosamunde und Will Glahé!

Roman hat gesagt…

Ja, das stimmt. Mit Downloadlinks gab es immer Probleme, deshalb gibt es hier keine mehr...